ENGELSBLOG

1001 Engelsgeheimnisse

Lesen aus der Glaskugel

Glaskugel

Wenn Sie selbst an Hellseherei oder Wahrsagerei denken, denken Sie wahrscheinlich an Dinge, die aus unserer Popkultur bekannt sind: Kerzen, Tarotkarten, gewisse Kleidungsstücke wie der Turban, Seide, Armreife aber auch Dinge wie Wandteppiche und auch die magische Glaskugel.

Wenn Sie selbst kein Experte in der Wahrsagerei sind, dann werden Sie wahrscheinlich nicht genau wissen, was die Kunst der Kristallomantie ist – die Lesung einer Glaskugel ist eine Form der Wahrsagerei, bei denen man Informationen erhält.

Bei der Kristallomantie konzentriert man sich also auf den Sinn des Wahrnehmens. Bei dieser Form der Wahrsagerei kann man durch das Ansehen von Reflexionen von Oberflächen wie Spiegel, Steinen und Flüssigkeiten die Zukunft vorhersagen.

Wofür werden Glaskugeln verwendet?

Die Glaskugel – oder auch Kristallkugel genannt – wird seit mindestens 4000 Jahren zur Wahrsagung verwendet. Die Kunst, eine Glaskugel zu befragen und Informationen zu erlangen, wird auch Kristallomantie genannt.

Die meisten Menschen verbinden das Lesen aus einer Glaskugel mit einer Art mystischer Kraft. Andere denken bei Kristallkugeln oft auch an Filmen wie „Der Zauberer von OZ“, in denen man Hexen sieht, die Lesungen aus Glaskugeln anbieten.

In der Realität ist es jedoch so, dass Glaskugeln keine Kräfte besitzen oder Bilder oder Szenen zeigen, wie es oft in Film und Fernsehen dargestellt wird. Ein Hellseher kann jedoch in Trance Bilder in seinem Kopf empfangen.

Diese Bilder können entweder konkrete Bilder, Symbole oder vage Eindrücke sein. Diese Bilder enthalten Informationen über Situationen, denen Sie sich stellen müssen und helfen bei der Lösung von Problemen.

Aber zuerst, möchten Sie wissen, wer Ihr Schutzengel ist?


Um mit Ihrem Schutzengel in Kontakt zu treten und Ihre KOSTENLOSE ENGELSLESUNG zu erhalten, füllen Sie bitte dieses Formular aus:

Geburtsdatum

Kontaktdetails

Hiermit bestätige ich die Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben und akzeptiere die Nutzungsbedingungen.


Was symbolisiert eine Glaskugel?

Es gibt drei Arten von Kristallkugeln. Es gibt den natürlichen Quarzkristall, den im Labor gezüchteten Kristall und dann noch Glas. Natürliche Quarzkristallkugeln werden aus natürlich vorkommenden Kristallen hergestellt.

Diese können eingelagerte Phasen, Risse im Kristall, Schleier sowie Trübungen im Kristall aufweisen. Diese „Fehler“ sind jedoch für den Hellseher eine Hilfe bei der Wahrsagerei.

Andere Kristallkugeln werden jedoch auch verwendet. Glaskugeln aus Amethyst kanalisieren spirituelle Energie und sind vor allem sehr effektiv bei der Kommunikation mit spirituellen Führern. Diese Glaskugeln sind auch hilfreich bei der Interpretation von Träumen.

Rosenquarzkugeln können Hilfe bei emotionalen Fragen. Rosenquarz ist vor allem hilfreich bei der Heilung von emotionalen Wunden und unterstützt im Prozess der Vergebung. Rauchquarz hilft generell und vor allem dabei, sich von negativer Energie zu befreien.

Der Glasachat, oder auch Obsidian, ist ein kraftvoller Kristall, welcher bei der Selbstreflektion und der Seelenfindung hilft. Malachit hilft dabei, Verbindungen und Beziehungen aus dem Vergangenen zu enthüllen.

Lapis, Sodalith, Dumortierit sind hilfreich bei der Einstimmung auf das Hellsehen. Gelbe Steine, Tigerauge, gelber Zitrin, Topas, Ametrin und Bernstein enthüllen die positiveren Seiten eines Problems und wärmen das Herz.

All diese Steine sind als Kugeln erhältlich, wobei manche teurer sind als andere.

Die Geschichte des Lesens einer Glaskugel

Die Verwendung von Glaskugeln führte die druidische Tradition fort. Dr. John Dee (1527 – 1608), königlicher Berater von Königin Elisabeth I., war ein Wissenschaftler, Astronom, Mathematiker und Geograf.

Er war aber auch ein hermetischer Philosoph, der sich mit alchemistischen Studien befasste. Er verwendete Glaskugeln bei seiner Arbeit, da er davon ausging, dass diese die Kommunikation mit Engeln unterstützen würden.

Eine Quarzkugel, welche Dee einst besaß, befindet sich heute im British Museum.

Die alten Griechen benutzten reflektierende Oberflächen wie Wasser zum Wahrsagen. Zirka 2000 Jahre vor der Geburt Christi verwendeten britische Druiden Kristallkugeln beziehungsweise Glaskugeln zur Hellseherei.

Zuerst verwendete man transparenten Beryll, einen natürlichen Edelstein, welcher in allen möglichen Farben vorkommt. Im Mittelalter fing man dann an, Kristalle anstelle von Beryll zu verwenden, da diese reflektierender waren.

Kristallkugeln wurden auch in anderen Gebieten der Welt verwendet. Die drittgrößte Kristallkugel der Welt, die jetzt im Penn Museum in Pennsylvania untergebracht ist, wiegt rund 25 kg.

Diese Kristallkugel wurde für die Kaiserinwitwe Cixi (1835-1908) während der Quing-Dynastie im 19. Jahrhundert hergestellt.

Wie funktioniert das Lesen einer Glaskugel?

Einige behaupten, dass man in einer Kristallkugel oder einer Glaskugel nichts sehen kann und meinen, dass diese Rein als Fokus in der Meditation dienen.

Andere Hellseher, wie Alexandra Chauran, Autorin des Buches „Crystal Ball Reading for Beginners“ (zu Deutsch: Lesen der Kristallkugeln für Anfänger), behaupten, dass man Symbole in einer Kristallkugel entdecken kann, wenn man sich in einer leichten Trance befindet.

Manche Menschen haben ihre Erfahrung mit Glaskugeln insofern beschrieben, dass sie sich wie „hineingezogen“ gefühlt haben und dabei eine Art Zeitverschiebung verspürt haben.

Wenn also eine Kristallkugel oder Glaskugel verwendet wird, wird dies als Werkzeug verwendet, um die intuitiven und spirituellen Fähigkeiten des Hellsehers zu fokussieren und diese weiterzugeben.

Trotz allem ist das Lesen einer Glaskugel nicht so mystisch, wie manche Menschen möglicherweise glauben. Kristalle besitzen eine elektrische Ladung, die auch als Piezoelektrizität bezeichnet wird, und diese werden in elektrische Signale umgewandelt.

Diese elektrische Ladung ist auch der Grund dafür, warum geschliffene Kristalle oft in Uhren, Fernseher und Radios verwendet werden. Kristalle werden aufgrund ihrer Oszillationen oft in Uhren verwendet.

Eine Quarzuhr variiert deswegen nicht mehr als eine Tausendstelsekunde pro Tag. Die Größe der bevorzugten Kugel variiert stark zwischen denjenigen, die Kristallkugeln lesen.

Einige verwenden eine “Palmkugel” von einigen Zentimetern Durchmesser, die in der Hand gehalten wird. Andere Leser bevorzugen eine größere Kugel, die auf einem Ständer montiert ist.

Ist das Lesen einer Kristallkugel das Richtige für Sie?

Glaskugeln und Kristallkugeln sind faszinierend. Ihre Formen, Strukturen und auch ihre Piezoelektrizität machen sie zu hilfreichen Werkzeugen beim Hellsehen und beim Aufdecken von Problemen.

Dem oder der Hellseher(in) tauchen tief in mysteriöse Energien ein, die Ihnen bei vielen Ihrer Fragen eine Anleitung geben können.

Entdecken Sie weitere interessante Artikel über Padre: